Kissen (Hüllen) Parade

..und immer wieder Kissen… diesmal allerdings keine „ganzen“ Kissen, sondern wirklich hübsche und eindrucksvolle Hüllen für dieselben. In den meisten Haushalten sind Kissen wohl keine Mangelware, sind sie doch gern gesehene „Gemütlichkeitsfaktoren“ und stehen auf der Liste der Geschenke ganz oben. Wer liebt sie nicht, diese kleinen, knautschigen Helfer der Gemütlichkeit? Natürlich werden uns in der Konsumwelt Kissen in fast allen Größen, Farben und Formen zum Kauf angeboten. Aber warum immer die „alten“ in eine Ecke verbannen, wenn wir uns nach neuen Dekoideen sehnen?
Auch Kissen sind nur „Menschen“ und freuen sich, genau wie wir, über ein neues Kleid, das sich ohne größere Probleme aus Stoffresten zusammennähen lässt. Selbst für Nähanfänger ist ein solches Projekt schnell und ohne besondere Schneiderei-Kenntnisse durchführbar, da wir für einfache Varianten nur gerade Stoffbahnen benötigen. Mit einem sogenannten „Hotelverschluss“ ist es nicht mal notwendig, Reißverschlüsse oder Knopflöcher einzunähen.
Die Rückseite habe ich in einem farblich neutralen Stoff gehalten. Zum einen, weil ich mit den schönen, präsentativen Stoffen etwas sparsam umgehen möchte (nicht alle Stoffreste reichen immer für Vorder- und Rückseite) und zum anderen, weil ich finde, dass Kissen gewöhnlich mit der Vorderseite zum Betrachter positioniert werden und es nicht nötig ist, z.B. hochwertige Leinenstoffe für die Rückseite zu verwenden, da es noch hunderte anderer Möglichkeiten gibt, aus diesen Stoffen nette Kleinigkeiten zu nähen.
Nun präsentieren sich meine alten Sofakissen in neuem Gewand…  sie strahlen von der Couch rüber und ich bilde mir ein, dass ich sehen kann, wie sie sich freuen endlich wieder mal ein neues Outfit bekommen zu haben!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.